Hüftdysplasie bei einer jungen Katze im digitalen Röntgen

Orthopädie

Anamnese der vom Besitzer beobachteten Symptomatik

Adspektion der Haltung, Stellung, ggf. des Gangbildes

Adspektion und Palpation der Gelenke und Bänder auf Abweichungen im Grad der physiologischen

Flexion ( Beugung ), Extension (Streckung ),

Abduktion ( Abspreizen ), Adduktion ( zum Körper hinführen ),

Pronation ( Einwärtsdrehung der distalen Gliedmaßen ) und Supination ( Auswärtsdrehung der distalen Gliedmaßen )  sowie Schwellungen, Schmerzhaftigkeit und Verletzungen der Gelenke und Gelenkkapseln

Adspektion und Palpation der Knochen und Muskeln auf Stellungsabweichungen und Verschieblichkeit, Krepitation, Schmerzhaftigkeit, Schwellung und Zusammenhangstrennung

Tests auf spezielle Krankheitsbilder, z. B Schubladentest bei Verdacht auf Kreuzbandriß, Test auf Patellaluxation

( seitliche Verschiebbarkeit der Kniescheibe )

Digitale röntgenologische Untersuchung der Knochen und Gelenke sowie der Weichteile auf Abnormalitäten, z.B Hüftdysplasie (HD), Arthrose, Spondylosen

 

 

 

 

Operationen:

konserative Frakturbehandlung, d. h. das Ausrichten des frakturierten Knochens in der physiologische Position und Stabilisierung durch einen Verband

Amputation von Zehenknochen oder einer Gliedmaße, falls andere Therapieoptionen ausscheiden

Wundnaht bei Weichteil/Sehnenverletzungen

Versorgung von Abzessen

Anlegen von Wund- und Stabilisierungsverbänden

© 2017 Tierärztliche Gemeinschaftspraxis MVDr. Marek Benetka & Claudia Brüning,

Griegstrasse 27c, 70195 Stuttgart , www.stuttgart-tierarzt.de , Tel 0711-690813